Accueil
Startseite

Startseite

Statuette de Lar familiaris (Strasbourg, rue des Échasses), Bronze ; 1er siècle après J.-C. Musée Archéologique de Strasbourg, Photo Musées de Strasbourg.Das „Institut de latin Beatus Rhenanus“ (ILBR) verbindet Lehrer und Forscher der lateinischen Sprache bzw. Literatur sowie römischer Zivilisation aus der Fakultät der Geisteswissenschaften der Universität von Straßburg. Im Jahr 1998 wurde zu Ehren des Elsässischen Humanisten (1485-1547), der sowohl einer der bedeutendsten Gelehrten seiner Zeit als auch Freund des Prinz des Humanismus‘ Erasmus von Rotterdam war, der Name ‚Beatus Rhenanus‘ übernommen. Als Schriftsteller einiger Werke auf Latein, beschäftigte sich Beatus Rhenanus vornehmlich mit dem Herausgeben von klassischen und christlichen antiken Texten und hat dabei einiges zur Entwicklung von philologischen Methoden beigetragen.  Dank regelmäßigem Kontakt mit den wichtigsten Gelehrten seiner Generation hat er das Elsass zu einem wichtigen Zentrum des Humanismus gemacht, und zwar ganz im Herzen von Europa. Indem es sich unter das Patronat dieses berühmten Gelehrten gestellt hat, wollte das „Institut de latin“ der Universität von Straßburg seine Verankerung in der humanistischen Tradition, seine europäischen (und ferner internationalen) Ambitionen sowie seine Umfassung aller Arten von lateinischer Literatur unterstreichen.

Das „Institut de latin Beatus Rhenanus“ besteht aus acht fest angestellten lehrenden Forschern unterstützt von einigen Doktoranden mit Lehrverantwortlichkeiten. Diese arbeiten zusammen, um Studierende in der lateinischen Sprache auszubilden und zwar sowohl im Rahmen der Fakultät für Klassische und Moderne Sprachen als auch für alle Studierende der Universität, die die lateinischen Sprache und Literatur entdecken oder ihre Basiskenntnisse vertiefen wollen.

Neben dem Lateinunterricht auf allen Niveaus bieten wir Kurse in lateinischer Literatur und römischer Zivilisation an, die alle Aspekte der lateinischen Kultur von der klassischen Zeit bis zur Spätantike und weiter zur lateinischen Literatur der Renaissance umfassen. Die verschiedenen Forschungsschwerpunkte der lehrenden Forscher des Instituts erlauben uns die Gesamtheit lateinischer Werke von der Antike bis zur Renaissance abzudecken. Auf Master- bzw. Doktorniveau zählen die folgenden Forschungsgebiete zu den Stärken des Instituts:  religiöse Literatur der klassischen Zeit, der Spätantike und des Christentums, kaiserzeitliche Literatur (Poesie, Rhetorik und Geschichte) und rheinischer Humanismus.

Unsere Lehrtätigkeiten basieren auf der Forschung der lehrenden Forscher des Instituts, von der sich die Mehrheit im Rahmen des sogenannten „Analyse des Rhétoriques Religieuses de l’Antiquité“ (C.A.R.R.A.) einordnen lässt. Letztere ist eine der drei Forschungsgruppen der Fakultät der Geisteswissenschaften der Universität von Straßburg (EA 3094).

Im Kontext unserer Lehrtätigkeiten und Forschung pflegt das „Institut de latin Beatus Rhenanus“ auch formelle Beziehungen mit einigen ausländischen Universitäten, besonders mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau (Deutschland), der Università Federico II di Napoli (Italien), der Université Laval de Québec (Kanada) und der Universität von Tunis (Tunesien).

Suchen & Finden

Flux RSS

Actualités

Dez 6 2017

Madame Catherine Schneider, maître de conférence habilitée de latin à l'Université de...

Nov 26 2017

            L’unité de recherche EA 3094 « CARRA » (Centre d’analyse des rhétoriques religieuses de...

Flux RSS

Agenda

Keine Artikel in dieser Ansicht.